Beim Kauf eines neues Staubsaugers stellt sich die Frage nach einem beutellosen Modell oder einem Beutel-Staubsauger. Beide Versionen haben Vorteile und Nachteile. Diese werden hier nachfolgend unter die Lupe genommen, um Sie bei der Entscheidung des geeigneten Modells zu unterstützen.

Beliebtheit von Staubsaugermodellen

Beutel-Staubsauger werden in Deutschland öfters verkauft, woraus sich eine höhere Beliebtheit für die altbewährte Beutel-Technik ergibt.

Preisliche Unterschiede

Beutel-Staubsauger sind günstiger in der Anschaffung.
Allerdings müssen die Beutel nachgekauft werden. Ein beutelloser Staubsauger kostet zumeist in der Anschaffung etwas mehr, dafür fallen zusätzliche Kosten für die Staubeutel weg.

Häufigkeit der Nutzung ist bedeutend

Bei der Auswahl des geeigneten Modells spielt die Häufigkeit der Nutzung eine wichtige Rolle. Neben der Häufigkeit ist auch die Größe der zu reinigenden Fläche und die Schmutzmenge wichtig.

Bei Flächen, die größer sind und häufigem Einsatz, ist die Tendenz zum beutellosem Staubsauger ratsamer. Es ist ökonomischer.

Welche Version ist für Allergiker besser geeignet?

Ein Beutel-Staubsauger mit Hepa-Filtertechnik ist gut geeignet. Auch Experten raten bei Allergikern eher zum Beutel-Staubsauger, da bei neuen Modellen die Beutel vor der Herausnahme verschlossen sind und somit keine Staubteilchen entweichen können. Bei beutellosen Staubsaugern entsteht bei der Leerung oft eine Wolke aus Staub.

Gibt es in puncto Lautstärke Unterschiede?

Beutellose Staubsauger sind laut Tests durchaus lauter als Beutel-Staubsauger.

Gibt es Unterschiede in puncto Reinigung?

Beutel-Staubsauger sind leichter und hygienischer zu reinigen. Der im Staub und Schmutz gefüllte Beutel wird komplett und einfach entsorgt. Die Reinigung von beutellosen Staubsaugern ist dagegen etwas umständlicher und verläuft mit einer Staubwolke. Staubsauger mit Beutel sind wartungsärmer.

Gibt es Unterschiede in puncto Optik?

Vorallem jüngere Käufer sprechen eher auf die modernere Optik beutelloser Staubsauger an. Die Staubsauger sind zudem meist kompakter.

Gibt es ökologische Unterschiede?

Beutellose Staubsauger sind ökologischer und ökonomischer. Zusätzlicher Müll oder Folgekosten entstehen beim Kauf eines beutellosen Staubsaugers nicht.

Fazit: Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Eine allgemeine Entscheidung hierzu ist schlecht zu treffen. Vielmehr sollten Sie für sich die genannten Vorteile und Nachteile beider Modelle abwägen und anhand Ihrer persönlichen Bedürfnisse entscheiden. Ein beutelloses Modell ist bei Haustieren und Kindern möglicherweise finanziell entlastender. Durch ein höheres Schmutzaufkommen, fällt der Nachkauf von Beuteln nämlich weg.

Bei einer seltenen Nutzungsintensität und geringerem Schmutzaufkommen kann ein Beutel-Staubsauger die richtige Wahl sein. Dieser ist zumeist in der Anschaffung günstiger und es fallen bei geringer Nutzungsintensität selten Neukäufe von Beuteln an. Die Reinigung der Beutel-Staubsauger ist hygienischer und einfacher als bei beutellosen Modellen. In Bezug auf die Saugleistung sind Beutel-Staubsauger zumeist etwas gründlicher und für geräuschempfindliche Menschen etwas angenehmer. Allerdings entsteht Müll bei den Beutel-Modellen. Beutellose Staubsauger sind daher nachhaltiger und umweltfreundlicher. Auch die Saugkraft von Beutel-Staubsaugern kann sich mit Zunahme des Inhaltes des Beutels verringern. Dieses Problem besteht bei beutellosen Modellen nicht. Insgesamt entscheidet das Budget, die Leistung, eine ansprechende Optik und die Marke häufig die Kaufentscheidung. Es sind also mehrere Faktoren, die eine Rolle spielen.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Staubsauger und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here